Gewaltprävention

Unter Gewaltprävention versteht man die Zusammenfassung aller Maßnahmen, die der Entstehung von Gewalt vorbeugen bzw. diese reduzieren. Dabei konzentriert sich der Verein in erster Linie auf die Prävention im Bereich Kinder und Jugendliche, bei der die Vermeidung von Gewalt durch situationsgerechtes Verhalten und Kommunikation im Vorfeld angestrebt wird.

Ziele präventiver Maßnahmen sind u.a.:

  Stärkung des Selbstkonzeptes 

  Reflexion des eigenen Selbst und Stärkung der Persönlichkeit 

  Sensibilisierung und Ausbildung sozialer Wahrnehmung 

  Schaffung von Konfliktfähigkeit 

  Übungen und Training zu kontrolliertem Handeln 

  Vermittlung sozialer Kompetenzen 

  Konfliktbewältigung durch Kommunikation

Die beiden Karate-Trainer Boris Heugel und Christopher Mack engagieren sich auf Vereinsebene für ein gewaltfreies Miteinander. Sie setzen sich schon seit einigen Jahren aktiv für die Umsetzung einiger Projekte und Selbstbehauptungskurse ein. 

  Selbstbehauptung im Rahmen der Aktion "42-Stunden-Training" 

  Gewaltschutztraining im Rahmen der Kinderferienfreizeit 2012 und 2013 

  "Fair Play – gemeinsam stark" zur Kinderferienfreizeit 2014 

 

Boris Heugel

"Gewaltprävention ist für mich die Grundlage der gewaltfreien Konfliktlösung. Sie ist die Basis für ein solziales Miteinander und gehört in unsere Lernsystematik wie Schreiben, Lesen und das 1x1. Nicht nur das Elternhaus und die Schulen – vor allem die Vereine haben die Möglichkeit und die Pflicht, Kinder und Jugendliche in diese Richtung zu entwickeln. Wie das Dribbling im Fußball, das Pritschen im Volleyball oder der Fauststoß im Karate, so gehört auch die Förderung der Empathiefähigkeit, der richtige Umgang miteinander und die gewaltfreie Konfliktlösung zum Lehrauftrag eines jeden Trainers. Das Training im Verein und der sportliche Wettkampf bieten hierfür die idealen Voraussetzungen." 


Christopher Mack

"Allein durch Vorbildsein kannst Du zu einem besseren Verständnis in unserer Gesellschaft beitragen. Wenn jeder diese Vorbildsfunktion einnehmen würde, wäre das ein großer Schritt in unserer Gesellschaft"

"Der gewaltfreie Umgang untereinander ist die Grundvoraussetzung für eine gute Kommunikation zwischen den Menschen"