SG Siemens Karlsruhe e.V.
SG Siemens Karlsruhe e.V.

Rehasport

Reha Flyer .jpg
JPG-Datei [1.0 MB]
Reha Flyer Infos.jpg
JPG-Datei [2.2 MB]

Warum Rehasport?

Für ein langes, qualitativ hochwertiges Leben ist ein funktionierendes Herz-Kreislauf- und Stoffwechselsystem ebenso von Bedeutung, wie auch eine intakte Lunge und ein kraftvoller Bewegungsapparat. In unseren Reha-Sportgruppen möchten wir Ihnen dazu verhelfen.

 

Was ist Reha-Sport?

Reha-Sport bietet die Möglichkeit, Ihre Bewegungsfähigkeit durch gezielte Bewegung, Spiel und angepasste Übungen zu verbessern, sowie den Verlauf Ihrer Erkrankung positiv zu beeinflussen.

 

Welche Ziele hat Reha-Sport?

Reha-Sport hat das Ziel, Ihre eigene Verantwortlichkeit für Ihre Gesundheit zu stärken und Sie zum langfristigen, selbständigen und eigenverantwortlichen Bewegungstraining zu motivieren.

 

Was erwartet Sie in einer Reha-Sportgruppe?

In der Sportgruppe finden Sie Menschen, die ähnlich wie Sie von einer Einschränkung betroffen sind. Natürlich ist neben dem gemeinsamen Sporttreiben auch der Austausch mit Anderen ein wichtiges Element des Reha-Sports.

 

Was müssen Sie tun, um an Rehasport teilnehmen zu können?

  1. Ihr Arzt stellt Ihnen eine Verordnung über ambulanten Rehabilitationssport aus. (Das Formular 56 erhalten Sie von unseren Reha-Sport-Übungsleitern)
  2. Sie vereinbaren einen Termin mit unserer Reha-Sport-Leitung 
  3. Der zuständige Reha-Übungsleiter entscheidet nach Ihrer Vorerkrankung, Ihrem Krankheitsbild und Ihrer Belastbarkeit über die passende Reha-Sportgruppe und gibt Ihnen alle notwendigen Infos
  4. Ihre Krankenkasse genehmigt Ihnen Ihre Reha-Verordnung

 

Sie haben keine Verordnung?

Kein Problem, dann melden Sie sich bei uns. Mit einer Vereinsmitgliedschaft plus Zuzahlung können Sie an unseren Reha-Angeboten – nach Rücksprache -teilnehmen.

 

Was können wir Ihnen bieten?

  • speziell ausgebildete und qualifizierte Übungsleiter mit gültigen Reha-Sport-Lizenzen - regelmäßige Fortbildungen sind selbstverständlich
  • Zertifizierung unseres Reha-Sportes durch den Badischen Behindertensportverband e.V. und den Landesverband für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen Baden-Württemberg e.V.

Unsere Angebote in der Übersicht:

 

Diabetes

Diabetes ist eine chronische Stoffwechselerkrankung, gekennzeichnet durch eine dauerhafte Überhöhung des Blutzuckerspiegels. Ziel ist, durch Bewegung den Blutzuckerspiegel zu senken. Durch ein gezieltes, regelmäßiges Bewegungsprogramm lässt sich die Stofffwechselsituation des Körpers günstig beeinflussen.

Selbstverständlich erhalten Sie auch viele Informationen, die mit Ihrer Erkrankung in Verbindung stehen. Im Kreis Gleichgesinnter bildet sich ein hervorragendes Forum zum Meinungsaustausch.

 

Gefäßsport

Bewegungstraining – Schritte in die richtige Richtung. 

 

In den „paVK-Trainingsgruppen“ (sog. „Schaufensterkrankheit / Durchblutungsstörungen infolge Verengung der Beinarterien) sollen gezielte Bewegungsübungen und spezielles Training der lokal-aeroben dynamischen Ausdauer der unteren Extremitäten die schmerzfreie Gehstrecke verlängern, indem sich die Umgehungskreisläufe an den Gefäßen bilden und dadurch das unterversorgte Muskelgewebe besser mit sauerstoffhaltigem Blut versorgt wird.

Zusätzlich verbessern Flexibilitätsübungen am Gelenk- und Stützapparat sowie gezieltes Koordinationstraining die Gangmechanik.

 

In den „Venen-Sportgruppen“ („Krampfadern“ oder „nach Thrombose“) stehen spezielle gewebe- und venenkräftigende Bewegungsübungen zur Stärkung von schwachem Bindegewebe im Vordergrund, damit die Wadenmuskelpumpe, die den Rückfluss des Blutes zum Herzen erleichtern soll, besser funktioniert. Zusätzlich fördern diverse Übungsfolgen und kleine Spielformen die Kraft und Beweglichkeit in den Sprunggelenken.

 

Herzsport

In unseren Herzgruppen werden u. a. Ausdauer und Koordination gezielt trainiert. Ziel ist eine Verbesserung, Aufrechterhaltung und Wiederherstellung der körperlichen Leistungsfähigkeit.

 

Der Teilnehmer soll wieder zu der für ihn größtmöglichen Funktionstüchtigkeit im beruflichen und sozialen Bereich befähigt werden. Durch entsprechend dosiertes und ärztlich überwachtes Training – insbesondere durch Ausdauerbelastung – findet eine Ökonomisierung der Herzarbeit statt. Neben der Verbesserung des körperlichen Gesamtzustandes steht auch die psychische Betreuung des Teilnehmers im Vordergrund. In der Gruppe der „Gleichgesinnten“ findet man schnell wieder zurück in ein „normales Leben“.

In jeder Herzgruppenstunde ist ein erfahrener Arzt und ein Defibrillator (Notfallgerät) dabei.

 

Aufgrund der Schwere Ihrer Vorerkrankung werde Sie in die für Sie optimale Gruppe eingeteilt.

 

Lungensport

Unser Angebot konzentriert sich auf spezielle Atem- und Entspannungstechniken mit dem Ziel, die Atemnot zu verringern, die Lebensqualität zu verbessern und die Beweglichkeit des Brustkorbes zu erhöhen. Muskeln werden aufgebaut und die Ausdauer verbessert. Die Überblähung wird reduziert und die Atemnot bei Belastung verringert. Selbstverständlich versorgen wir Sie auch mit allen notwendigen Informationen – und Sie können sich mit Gleichgesinnten austauschen.

 

Geeignet ist die Gruppe für Patienten mit COPD, Asthma bronchiale, interstitieller Lungenkrankheit, Mukoviszidose und pulmonaler Hypertonie. 

 

Orthopädie

Der orthopädische Rehasport bei der SG Siemens ist für Menschen mit Beschwerden am Bewegungsapparat: an Knochen und Gelenken, wie z. B. Rückenschmerzen, Hüft-Schulter-Knie-Prothesen, Schulterverletzungen, Osteoporose oder Arthrose. Trainiert wird die Körperwahrnehmung, die tiefliegenden Muskeln zur Stabilisation der Körpermitte und eine Körperhaltung im Gleichgewicht sowie rückengerechtes Verhalten im Alltag. Ziel ist ein Aufbau der Muskulatur und die Verbesserung der Beweglichkeit.  Für die Teilnehmer wirken sich gezielte Kräftigungs- und Dehnungsübungen positiv aus. Die Gelenke werden je nach Arztempfehlung mit und ohne Kleingeräte im möglichen Bewegungsspielraum bewegt.

 

Sport nach Krebs

Nach einer Krebserkrankung können Sport und Bewegung zu einer verbesserten körperlichen und mentalen Verfassung beitragen. Sie stärken die allgemeine Gesundheit, vermitteln den Patienten wieder Gefühl und Zutrauen für den eigenen Körper. Mäßiger Ausdauersport verbessert die Aktivität des Abwehrsystems. Das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit werden positiv beeinflusst. Zudem kann ein Gedankenaustausch mit Gleichgesinnten bei der Krankheitsbewältigung helfen.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt